Ich - Du - Wir - Lise

An den einzelnen Aktionstagen werden verschiedenste Themenbereiche von unterschiedlichen Gruppen aus Schülern aller Stufen bearbeitet. Hierbei handelt es sich um Themen aus dem naturwissenschaftlichen bis hin zum musisch- künstlerischen Bereich.

 

Um die schulische Gemeinschaft zu stärken, beschäftigen sich einige Schüler der Stufen 7-Q1 mit den Lehrkräften Frau Gelies-Mould und Frau Piechaczek mit sich selbst und ihrem Platz am LMG. Ihr Thema ist "Ich - Du - Wir - Lise". Ein wichtiger Bestandtteil ihrer Arbeit ist die Selbstdarstellung und ihr menschliches Dasein in- und außerhalb der Schule. Zudem setzten Sie sich mit ihrem Wirken als Gruppe in der Gemeinschaft auseinander.

 

Caroline & Asvini

Wandgestaltung für den Mittelstufenraum

Kurz vor den Sommerferien und während der Aktionstage konnte die

Wandgestaltung für den zukünftigen Mittelstufenraum abgeschlossen werden.

Drei Tage lang pinselten Schülerinnen und Schüler der EF und Q1 das im

Vorfeld entwickelte Bild an eine Wand im Souterrain des 4er Traktes. 

Schon im Vorhinein hatten der Q1 Kunstkurs von Frau Limberg, sowie die 9e im

Rahmen des Kunstunterrichts von Frau Gruner, Wandgestaltungen für einen

Mittelstufenraum konzipiert. Diese Vorschläge standen den Schülerinnen und

Schüler der Mittelstufe bei einer Abstimmung zur Auswahl. Als Favorit wurde

eine farbenvolle Skyline im Abendlicht gewählt, welche nun den baldigen

Mittelstufenraum schmückt. Dieser soll zusammen mit dem noch folgenden

Mobiliar zu einem Entspannungsort, wie man ihn auf einem Rooftop

(Dachgarten) einer Großstadt finden könnte, werden.

Die Lise-Band 2016/17

Die aus 7 Mitgliedern bestehende Lise-Band wird von den Schülern aus der jetzigen EF geleitet :

René Irlenbusch, Julian Rodefeld, Ronja Eckardt, Nik Sommerfeld, Til Rupp, Paul Hector und Vincent Grewer

Diese Gruppe hat aus Leidenschaft zur Musik in der 6. Klasse Ende 2012 die Lise-Band gegründet. Die Band hatte seitdem verschiedene Mitglieder, die nicht immer alle überzeugend waren und haben deswegen die Gruppe geschlossen.
Die Band spielt verschiedenste Stücke ,die in alle möglichen Musikrichtungen gehen, aber spezialisiert sind sie auf Rock und üben regelmäßig für Auftritte.

Wir sind sehr gespannt, was die Lise-Band uns für einen Auftritt am Donnerstag geben wird.

 

Andreas & Dorian

Filme am Lise!

Während  der Projektwoche werden am Lise Stop-Motion-Filme gedreht.

Herrn Bornefeld leitet dieses Projekt nun schon zum zweiten Mal, denn nachdem es letztes Jahr so erfolgreich verlaufen ist, haben sich dieses Mal sogar elf Schüler dazu entschieden einen Stop-Motion Filme zu drehen.

Da es so viele Schüler sind, entschied sich Herrn Bornefeld dazu, drei kleinere Gruppen zu bilden.

In den ersten Stunden erklärte Herrn Bornefeld seinen Schülern, was ein Stop-Motion Film genau ist.

,,Ein Stop Motion Film ist eine Bilderabfolge, in der viele einzelne Bilder eingefügt werden, wobei sich in jedem Bild ein oder mehrere Objekte sich minimal bewegen", erläuterte einer seiner Schüler.


Auf die Frage, wie sie auf diese Idee gekommen seien, antwortete Herr Bornefeld: ,,Stop Motion Filme sieht man täglich auf Sozialen Plattformen (wie Facebook, Youtube etc.) und da diese Schule das nötige Equipment hat, kann man auch ruhig mal kreativ werden."

 

Wir sind schon sehr gespannt, wie die Werke am Ende aussehen werden und sind selber von der Vielfalt dieser Schule überrascht und begeistert

 

Enrico & Justin

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Lise, mutig, Miteinander und mit Ideen- das sind wir!

 

Die SV überlegt schon seit längerem dem Schulnetzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" beizutreten. Das Projekt fördert die Auseinandersetzung an Schulen  mit den Themen Rassismus und Diskriminierung. Die Thematik wird viel zu oft unter den Teppich gekehrt und soll nun offenener behandelt werden.

 

Was ist das überhaupt?- Der Titel ,,Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" ist kein Preis für bereits geleistete Arbeit. Vielmehr ist es eine Verpflichtung auf die Problematik hinzuweisen und sich mit ihr zu beschäftigen.

 

Um dem Netzwerk beitreten zu können, müssen 70% aller Beschäftigten an der Schule eine Einverständniserklärung unterschreiben und ein prominenter Pate muss der Schule zur Seite stehen um ihr ein Gesicht zu geben. Mit dem Eintritt ist die Schule verpflichtet mindestens einmal jährlich eine Aktion zu organisieren, die sich mit Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzt. Der Beitritt benötigt noch genauere Planung, die während der Projektwoche in Angriff genommen wird.

 

Unsere Schule sieht als Vorteil den Austauch mit anderen Schulen und die Thematisierung der Problematik.

 

Gianna & Sabine

Die IK2 - Beschäftigung mit religiösen Orten

Die IK2 beschäftigen sich mit religiösen Orten, wie z.B. mit den Kirchen, Moscheen, Synagogen, dazu haben wir eine Schülerin aus dieser Klasse interviewt.

 

"Ich heiße Shahed Almadani und bin 12 Jahre alt. Ich komme aus Syrien und genauer gesagt aus Homs. Wegen des Bürgerkrieges in Syrien bin ich erstmals nach Katar mit meinen Eltern geflohen und bin da ca. 6 Jahre mit Ihnen geblieben. Wir sind mit dem Flugzeug von Katar nach Oman geflogen, von da aus nach Deutschland. Ich lebe mit meinen Eltern in einer Wohnung und mein Vater arbeitet in einem Restaurant. Außerdem habe ich einen kleinen Bruder. Er heißt Mohamad, ist 11 Jahre alt und geht auf die Käthe-Kollwitz Gesamtschule. Ich habe einen islamischen Glauben und feiere traditionnelle Feste, die Muslime feiern, wie z.B. das Zuckerfest. Das Zuckerfest, auch ,,Fest des Fastenbrechens'' genannt, wird am Ende des Ramadans gefeiert und dauert ca. 3 Tage. Wir haben das mit meiner Familie gefeiert und haben zusammen z.B. Süßigkeiten gebacken usw... Ich habe viele Sachen bekommen, wie z.B. einen Preis, neue Klamotten, Geld etc... Meine Hobbys sind Schwimmen, Malen und Bücher lesen, vor allem Kinderbücher, die für mein Alter geeignet sind. Ich besuche das Lise-Meitner Gymnasium schon seit 2 Jahren und habe schon viele Freunde kennen gelernt, wie z.B. meine Freundin Shahed, die auch aus Syrien bzw. aus Damaskus kommt. Ich habe auf der Schule gelernt, wie man Lesen und Schreiben kann. Meine Lieblingsfächer sind Deutsch und Englisch und ich mag die Lehrer von diesen Fächern. Die Schule gefällt mir sehr, weil wir viele neue Sachen und neue Freunde kennen gelernt haben und auch die Lehrer mit uns freundlich umgehen. Ich fühle mich sehr wohl in Deutschland. Was ich an Deutschland sehr mag, ist die Natur und das Wetter. Was ich auch sehr mag, ist das Essen wie z.B Pommes und Pizza. Außerdem ist meine Lieblingssüßigkeit Schokolade. Obwohl ich mich sehr wohl in Deutschland fühle, denke ich öfters an Syrien, vor allem an meine Oma und an unser Haus. Darüber hinaus wechsle ich bald die Schule, Ende des 2. Halbjahres werde ich dann zur Realschule gehen."

 

Aleyna & Oula

Lebenretten! Erste Hilfe und Katastrophenschutz

Unter der Führung der 1. Hilfe-Schule Duisburg konnte man in der Projektwoche an einem Erste Hilfe-Kurs teilnehmen.

Der Großteil der Schüler waren EF-Schüler, die in den nächsten zwei Jahren ihren Führerschein machen wollen und dafür eine Erste-Hilfe Ausbildung benötigen. Hier in der Schule können sie die zwei Jahre lang gültige Ausbildung kostenlos machen. Normalerweise kostet sie ca. 40 Euro. Ein weiterer Vorteil dieser Ausbildung ist, dass man sie  in der Schulzeit durchführen kann.

Der andere Teil der Teilnehmer bestand aus jüngeren Schülern.

Herr Ortelbach, der Leiter dieses Projektes, erhofft sich die jüngeren Schüler mit diesem Projekt für die Sanitäter-AG zu begeistern.

Sandra & Oskar

 

 

 

 

So funktioniert Zusammenarbeit!

In dem Informatik-Projekt von Herrn Mergart setzen sich die Schüler selbst Ziele, die sie dann selbstständig entwickeln und erreichen wollen.

Im kommenden Schuljahr wird der Informatik-Projektkurs zum ersten Mal mit dem Wirtschafts-Projektkurs der Stufe Q1 zusammenarbeiten. Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, ein selbst erfundenes Spiel zu programmieren und gezielt zu vermarkten.
Der Informatik-Projektkurs hat verschiedenste Ideen und Ziele gehabt, wie z.B ein Jump and Run oder eine Wirtschaftssimulation zu programmieren. Der Kurs will sich aber auf eine Idee fokussieren, um am Ende mithilfe des Wirtschaftskurses einen guten Erfolg zu erzielen.
Wir haben Herrn Mergart bezüglich einer alten Begebenheit befragt und haben erfahren, dass er sich wohl bereits einen Namen in der Computerspielebranche gemacht hat.
Mit dem Spiel "König" entwickelte er einen Wirtschaftssimulator, welcher bald für Aufsehen sorgte.
Das Spiel wurde ihm sehr bald abgekauft und vermarktet und wurde ein riesen Hit.
Heute nach ca. 30 Jahren wurde er angefragt ein Interview mit einem ZDF Beauftragten zu führen.
Wir hoffen dass die Reportage gut ankommt und wünschen Herrn Mergart damit alles Gute für die Zukunft und für den Informatik Kurs.

Andreas & Dorian

Singen am Lise

Im Rahmen des Chorprojektes treffen sich Schüler der Stufe 7-Q1, um gemeinsam überwiegend Sommerlieder einzustudieren.Mit freudigen Liedern wie "La Isla Bonita" und "In the Summertime" erzeugen Frau Herzog und ihre Schüler trotz des schlechtem Wetters eine sommerliche Stimmung. Die Schüler lernen durch Übungen ihren Gesang zu optimieren. Das gewünschte Ziel ist eine Präsentation ihrer Arbeit.

 

Caroline & Asvini

 

 

 

Wer sind wir?

Wir, die Klasse 9c, Frau Abel und Frau Niederhoff, haben die Berichte um die Aktionstage verfasst  und eine Fotosammlung für die  Schul-Homepage erstellt.

Für Sie waren aktiv:

Oula Alkhoja

Kacper Biniak

Timon Brombach

Maike Hackethal

Marta Gudalewicz

Gianna Ingber

Anna Knoll

Justin Kotlortz

Adrian Krieger

Caroline Kuza

Sabine Kuza

Felix Lindlar

Andreas Margolius

Enrico Orru

Dorian Roter

Oskar Schlitt

Furkan Sengül

Sandra Stasch

Asvini Sukumar

Aleyna Tarhan

 :)