Wahlergebnisse im Lise

Wahlkreisabgeodnete(r)ErststimmenParteienZweitstimmen
K. Lauterbach40,24%

SPD

23,80 %
H. Nowak22,79 %CDU/CSU

22,76 %

L.-M. Friede11,23 %

Grüne

16,55 %
G. Witzmann9,84 %

AfD

10,17 %
R. Albach5,35 %

FDP

9,14 %

B. Hane-Knoll

4,14 %Linke6,2 %
Sonstige 11,38 %

M. Benecke (Die Partei)

5,35 %

E. Herbert (MLPD)

0,52 %

D. Werner (parteilos)

0,52 %

 

Wahlbeteiligung: 88,14 %

Bilder vom Wahltag

Allgemeine Informationen

 - Die Juniorwahl 2017 steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten (Prof. Dr. Norbert Lammert) und wird gefördert durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für politische Bildung.

 

- Unterrichtliche Vorbereitung mit abschließender bundesweiter Wahl in der Woche vor der Bundestagswahl.

 

- Teilnehmer: Alle Schulformen der Sekundarstufen I und II ab Klasse 7.

 

- Fächer: überwiegend im Politikunterricht der Sek. I und Sozialwissenschaften der Sek. II.

 

- Mehrfach wurde der Projektansatz der Juniorwahl unter die wissenschaftliche Lupe genommen. Dazu zählen wissenschaftliche Begleitforschungen in Deutschland zur Juniorwahl und auch in den USA zur vergleichbaren Initiative "KidsVoting".

 

Weitere Informationen: www.juniorwahl.de 

Ziele der Juniorwahl

- Beitrag zur politischen Bildung und Sozialisation von Jugendlichen.

 

- Der fundierte Meinungsbildungsprozess, das Üben Entscheidungen zu treffen und sich eine eigene Meinung zu bilden steht dabei im Vordergrund.

 

- Es geht darum, die Beteiligung junger Menschen in der Demokratie auch über Wahlen hinaus zu steigern, indem durch die Juniorwahl bei der jungen Generation das Interesse am politischen Geschehen insgesamt gefördert wird.

 

- Die möglichst realitätsnahe Durchführung der Wahl ist zudem ein unmittelbares organisatorisches Ziel der Juniorwahl. Das Ernstnehmen und Einbinden der Schülerinnen und Schüler steht dabei im Vordergrund.